LUKS Magazin Hamburg

Magazin der Hamburger Illustratoren

Illustration für das Hamburger LUKS Magazin

Das LUKS Magazin ist ein jährlich erscheinendes Illustrationprojekt von und mit Hamburger Illustratoren. Zahlreiche Illustratoren haben dieses Mal zum Thema “ZIRKUS” einen Beitrag erschaffen. Isabel Roos zeigt in ihrer Illustration das bunte Treiben der irrwitzigen Paradiesvögel bei der Balz. Es ist ein großes Spektakel, ein Zirkus der Lebensfreude.

Mehr digitale Illustration finden sie hier: EDEN

Vogelhochzeit im Paradies

Ruhe.

Ein plötzliches Zucken. Ein schriller Pfiff. Radau.

In einem Wimpernschlag verwandeln sie sich.

Sie wirbeln. Sie kreiseln. Er zwirbelnd und kreisend.

Sie mustert das Ganze genau. Gänzlich. Genau.

Göttliche Eleganz. Künstler.

Ungestüm schillernd vom Kopf bis zum Fuße.

Die Arena ist manierlich gepflegt.

Jeder betreibt es ganz wie er mag.

Schwindelig. Erregend. Schwindelerregend und schön.

Wie Schaumschläger dreh’n sich die Herren

und präsentieren gar lustvoll ihr lüstern Gehabe.

Wie mit glänzender Rüstung sind sie glänzend gerüstet zum Tanz.

Ein wahrlich buntes Spektakel.

Balzende Ballettröckchen. Tutu mit allem Schischi.

Im Urwald verborgen. Im Dickicht.

Im Licht nicht so ganz. Changierend im Zwielicht.

Perfekt in Szene gesetzt.

Jubel. Perfektion. Verlangen. Besessenheit.

Leiden schafft Ablehnung.

Es zählen nur äußere Werte. Schwadronieren.

Lechzen nach dem Applaus der unscheinbar Damen.

Er bunt schillernd, sie grau. Sexualdimorphismus.

Irisierend irritieren sie unbeirrt tanzend.

Mit wirrer Ästhetik geschmückt. Lobhudel.

Gestik und Geschick. Könige der Anmut.

Kein Schritt daneben. Bloß nicht straucheln, nicht zögern, noch hadern.

Körperspannung. Gar bis zum Schmerz. Bis es weh tut.

Reproduzieren. Vermehren. Provozieren. Kopieren.

Nicht aufgeben. Kein Zweifel.

Dem zaghaften Zaudern folgt aufschneiderischer Prahlgesang.

Inszenierung des eigenen Selbst.

Mit Schönheit betörend berauschende Zustände.

Es ist fast geschafft. Wer könnte noch widersteh’n?

Der Beste gewinnt.

Es ist meistens derselbe.

Geschmäcker variieren nicht oft.

Gegner doch kaum persönlicher Feind.

Der tollkühnste Vogel küsst ungestüm.

Sie ist bereits restlos entzückt. Gezähmt.

Beide finden zusammen. Ihr Herz ist sein. Sein Herz ist ihr.

Für den Moment. Ein feuriges Paar.

Ein kurzer Tumult. Ein Intermezzo.

Für immer unendlich und doch vergänglich.

Genug der Weile. Es hält nicht lange.

Schon ist es vorbei.

Zurück auf die Bühne.

Gehasst und geliebt.

Der Vorhang öffnet sich. Es beginnt auf ein Neues.

Nur der Augenblick zählt. Nur die Liebe zählt.

Alles für die Liebe. Alles nur Theater.

Ein Rausch. Karneval der Lust.

Ein Lustspiel. Ein Schauspiel.

Welch Schauspiel! Aber ach! Ein Schauspiel nur!

Und doch voll Zauber.

Die Magie der Manege.

Frei.

Text und Copyright: Isabel Roos